Offener Treff im Haus Maria Veen

Begegnung und gemeinsames
Spielen

In zentraler Lage der Einrichtung Haus Maria Veen befindet sich der sog. „offene Treff“.

Es handelt sich dabei um mehrere Räumlichkeiten, in denen Begegnung und gemeinsames Spielen möglich sind.

Der offene Treff besteht aus einem Kneipencafe, der sog. Bauernstube, und zwei weiteren Gemeinschafts- und Spielräumen.

Der offene Treff möchte Bewohner und Besucher einladen, einen reizvollen Ausgleich zum Heimalltag zu erleben.

Manche Menschen in unserem Haus leben eher zurückgezogen und benötigen Suchtmittel bevor neue soziale Kontakte erschlossen werden können. Die Scheu, in einem frei zugänglichen Sozialraum ohne Suchtmittel zu agieren ist eine nicht zu unterschätzende Hürde für diese Menschen.

Der offene Treff wird derzeit von 2 Bewohnern betrieben, die als verlässliche Ansprechpartner die Öffnungszeiten sicherstellen. Sie werden lediglich im Hintergrund durch die Verwaltung und den Sozialdienst bei dieser Aufgabe unterstützt.

Die verlässliche Angebotsstruktur, das einladende und vielfach bekannte Kneipencafe-Terrain sowie die weitgehende Abwesenheit von strukturierenden Einrichtungsmerkmalen erleichtern vielen Bewohnern den Zugang zu diesem Angebot.


Die „Bauernstube“

Angebote

  • Getränke zu Selbstkostenpreisen
  • Übertragung von Sportveranstaltungen
  • Tisch und Brettspiele sowie Billard, Airhockey, Kicker, Dart etc.
  • Internetzugang in der Bauernstube
  • Zeitschriften/Lesezirkel
  • Gesprächsangebot
  • Feiertagsangebote (z.B. Weihnachten)
  • Gesellschaftsspiele
  • Kochgruppe


Ziele

  • Zusammenführung unterschiedlicher Persönlichkeiten
  • Wahrnehmung und Akzeptanz
  • Förderung eines respektvollen Umgangs
  • Mitbestimmung und Partizipation
  • Alternative Freizeitgestaltung
  • Teilhabe am öffentlichen Leben
  • Besondere Veranstaltungen anzubieten
  • Hinführung zur aktiven Teilnahme
  • Anlaufstelle